Supporters News


Das Blumenlogo ist wieder da

14. Mai 2014, Aktuelles

Mit dem Beginn der Sommerbepflanzung ist das 05-Blumenlogo wieder da. Pünktlich zum Erreichen der Euroquali!

 

Herr Klein und seine Leute vom Grünamt der Stadt haben das Logo wieder akribisch gepflanzt. Am 13.5. wurde das Beet offiziell im Beisein der Presse übergeben, dabei waren Umweltdezernentin Katrin Eder und Supporters-Vorsitzender Udo Seyfarth.

 

Herr Klein – er war es, der vor nunmehr 10 Jahren die Idee zum Logobeet an dieser Stelle hatte – geht neue Wege. Nichts Ungewöhnliches, wenn es um Mainz 05 geht.
Waren bisher für das Logo Begonien benutzt worden, wurden diesmal Impatiens gepflanzt.

 

Die neuen Pflanzen brauchen noch eine kleine Weile, um die volle Blütenpracht zu entwickeln um das Logo deutlicher zu zeigen. Erst einmal geht die Kraft ins Verwurzeln.
Auch hier eine Parallele zu unseren 05ern: es lohnt sich auch in der Sommerpause immer mal zu schauen, was es Neues gibt, irgendwann wird vieles deutlicher.

 

Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle Spender. Eine tolle Geste für die Stadt und den Verein.

 
beet_2014


Unsere Kurve begrüßt Einschreiten der DFL im Fall RB Leipzig

6. Mai 2014, Aktuelles

Pressemitteilung von UK

 

Die IG Unsere Kurve begrüßt die Entscheidung der DFL, dem „Verein“ RB Leipzig in seiner aktuellen Struktur die Lizenz zu verweigert. Schon seit der Übernahme des SSV Markranstädt kritisieren wir Aufnahmehürden, Mitgliederstruktur und die offensichtliche Fernsteuerung des gesamten „Vereins“, der hauptsächlich als Werbeplattform für RedBull aufgebaut wurde.

 

Bereits die Aufnahme als „eingetragener Verein“ in das Vereinsregister stellt die Werte, die gesamtgesellschaftlich mit dem e.V.-Gedanken verknüpft sind, massiv in Frage. Bei den unter vollständiger Kontrolle von RedBull stehenden Leipzigern handelt es sich eher um eine geschickt installierte Konzernzweigstelle als um einen Verein im eigentlichen Sinne.

 

Darüber hinaus verstößt RB Leipzig unter anderem mit seinem Logo seit jeher gegen die Lizenzbestimmungen und gestattet seinen Anhängern keinerlei demokratische Einflussmöglichkeiten. Das als Verein getarnte Tochterunternehmen von RedBull widerspricht damit in jeder Hinsicht dem hinter der „50+1“-Regel stehenden Grundkonsens im deutschen Fußball.

 

Entsprechend reagierte Jochen Grotepaß, Sprecher der IG Unsere Kurve, auf die Lizenzauflagen der DFL: „Viel zu lange wurden beim DFB die Augen vor diesem Konstrukt verschlossen, das das Vereinsprinzip ad absurdum führt. Es ist wichtig, dass die DFL diesen Fehler jetzt korrigiert!“

 

RedBull ist nicht bereit, die im deutschen Ligensystem geltenden Regeln zu akzeptieren. Dass die DFL nun einschreitet und für den Fall des Aufstiegs von RB Leipzig die Einhaltung der Regeln einfordert, findet die volle Unterstützung aller unter dem Dach der IG Unsere Kurve zusammengeschlossenen Fanorganisationen.
Unsere Kurve engagiert sich seit der Gründung im Jahr 2005 für transparente und mitgliederfreundliche Strukturen im deutschen Vereinsfußball, für den Erhalt einer wirksamen „50+1“-Regel sowie das konsequent angewendete Financial FairPlay als unerlässliche Grundlage für einen fairen sportlichen Wettbewerb. Der Wettbewerb im deutschen Fußball muss sportlich orientiert bleiben und darf keinen Werbezwecken oder anderen Drittinteressen untergeordnet werden. Dies für alle Lizenznehmer gleichermaßen sicherzustellen ist eine der zentralen Aufgaben von DFB und DFL.

 

Dass RB Leipzig an die für alle geltenden Regeln verbindlich gebunden wird, sehen wir als überfälligen und sehr wichtigen Schritt an.

 


ProFans und Unsere Kurve im Dialog mit der Politik

24. April 2014, Aktuelles

Foto
 
Der Minister für Inneres und Kommunales von Nordrhein-Westfalen und Vorsitzender der Innenministerkonferenz Ralf Jäger lud am 31. März 2014 VertreterInnen von ProFans und Unsere Kurve zu einem gemeinsamen Gespräch nach Düsseldorf. Da Herr Jäger seine Teilnahme am Fankongress absagen musste, nutzte er die Möglichkeit mit FanvertreterInnen ins Gespräch zu kommen.

 

„Die letzten Wochen und Monate boten Gesprächsstoff für beide Seiten!“, erläutert Daniel Nowara von Unsere Kurve die Notwendigkeit der Gespräche und ergänzte: „Bisher wurde immer viel über uns Fans geredet, endlich redet man auch mit uns!“. So wurden u.a. die Ereignisse der Spiele FC Schalke 04 gegen PAOK Saloniki, Arminia Bielefeld gegen Dynamo Dresden oder auch 1.FC Köln gegen FC Schalke 04 angesprochen.

 

Aber auch Themen wie Anreise ohne Hundertschaften, Zurückhaltung der Polizei bei der Ankunft oder die lange geforderte unabhängige Beschwerdestelle wurden aufgegriffen.
Abschließend wurde vereinbart, dass das Treffen kein einmaliges Zusammentreffen war, sondern der Startschuss zu einem regelmäßigen Austausch. ProFans und Unsere Kurve würden sich freuen, wenn auch Innenminister der anderen Bundesländer an einem regelmäßigen Austausch mit FanvertreterInnen interessiert sind. Außerdem hoffen beide Organisationen, dass solche Gespräche zukünftig vor Entscheidungen, die Fußballfans betreffen, geführt werden. Die vorhandenen Strukturen und das Expertenwissen gilt es zu nutzen!

 

Das Treffen mit Herrn Innenminister Jäger sollte nur der Startschuss für weitere Gesprächsrunden mit Politikern sein. So nahmen im Anschluss an das Treffen im Innenministerium VertreterInnen von Unsere Kurve und ProFans am Fanhearing der Piraten-Fraktion im NRW-Landtag teil. In der Woche darauf waren beide Organisationen bei der SPD-Fraktion Rheinland-Pfalz zu Gast.

 

„Wir sehen es als unabdingbaren Schritt, dass sich die Politik endlich auch für die Interessen der Fans interessiert und begrüßen daher die aktuelle Gesprächsbereitschaft, die jedoch nur ein erster Schritt sein kann.“, mahnt Alex Schulz von ProFans.

 

Unsere Kurve und ProFans hoffen nun, dass weitere Bundesländer den guten Beispielen in NRW und Rheinland-Pfalz folgen und so zukünftig eine belastbare Dialogkultur auf Augenhöhe entsteht. Aus Sicht beider Fanorganisationen lassen sich die wenigen Probleme im Fußball nur so nachhaltig lösen.


Offener Brief von Fanorganisationen zur geplanten Kartenvergabepraxis bei H96

27. März 2014, Aktuelles

Die beiden bundesweit agierenden Fanorganisationen Unsere Kurve und pro Fans wenden sich in einem offenene Brief an Politik und Fußballgremien über die geplante Vergabepraxis für das Bundesligaspiel von Hannover 96 in Braunschweig.

 

in der bundesweit schwierigen Gemengelage rings um Fragen des Dialoges tut sich Hannover 96 hier leider mit einem Plan hervor, der mehrere rechtliche Grenzen sprengt.

 

Offener Brief


20 Jahre Fanprojekt – die Feier

13. Februar 2014, Aktuelles

20 Jahre Fanprojekt

der Kartenverkauf hat begonnen.

Beim Heimspiel gegen Hannover 96 im Fantreff unterm A Block gibt es zwischen 18:30 Uhr und 20:00 Uhr bereits Karten.

Das Ticket für die Party kostet 10 Euro!

Also, nicht lange überlegen und frühzeitig euer Ticket für die große Sause sichern!

20 Jahre Fanprojekt Mainz – ein Grund zum Feiern!

Alle Infos zur Feier auch auf der Homepage des Fördervereins oder auf Facebook.