Supporters News

Stellungnahme zu den Preisanpassungen des FSV Mainz 05

17. April 2013

Die Supporters Mainz haben sich stets für bezahlbaren Fußball eingesetzt. Nach unserer Überzeugung ist es für den Fußball insgesamt unabdingbar, dass nicht die Eintrittspreise eine Zugangsschwelle bilden. Dabei sind wir bemüht, diese Forderung auch immer mit den Notwendigkeiten einer wirtschaftlich sinnvollen Arbeit der Vereine abzugleichen.

 

Die Aufwertung der Dauerkarten durch die jetzt vom Verein angekündigten Preisanpassungen sehen wir deshalb grundsätzlich positiv, werden so doch treue Zuschauer belohnt und der Anreiz für den Erwerb einer Dauerkarte wächst.

 

Bei den angekündigten Preiserhöhungen für einige Topspiele wird ein Thema aufgeworfen, zu dem wir als Supporters Mainz bereits mehrfach Stellung bezogen haben: die Anwendung des Topspielzuschlages auch für Gästefans.
Den Fans des Gastvereines, so schreiben es die Regeln von DFB/DFL vor, stehen Plätze in allen Kategorien zu. Insbesondere dürfen sie nicht schlechter gestellt werden, als die Heimfans. Allerdings haben die Fans des Gastvereines nicht die Möglichkeit, sich zum Beispiel durch den Erwerb einer Dauerkarte den Standardpreis des Tickets zu sichern. Die früheste Möglichkeit Karten für das jeweilige Auswärtsspiel zu erwerben, ist der Vorverkauf zum konkreten Spiel. Nach unserer Überzeugung sollte es jedoch möglich sein, bei der frühesten Möglichkeit, Karten zu ordern auch den Preis ohne Topzuschlag zahlen zu können.
Wir haben vor einiger Zeit einen Vorschlag bei der DFL eingebracht, eine solche Regelung verbindlich für alle Vereine festzuschreiben. Konkret sollten den Fans des Gastvereines beim Erwerb im Vorverkauf die Eintrittskarten ohne etwaige Topzuschläge angeboten werden.
Dankenswerter Weise hatte Vereinspräsident Harald Strutz uns dabei unterstützt. Leider kam ein solches gemeinsames Vorgehen der Vereine nicht zustande.
Die Fans des BVB, die ja neben den Bayernfans zu denen gehören, die am häufigsten den jeweils höchsten Topzuschlag zahlen, haben bei ihren Aktionen gegen zu hohe Eintrittspreise und insbesondere gegen Topzuschläge zu hören bekommen, dass der eigene Verein ja ebenso vorgeht.
Die Dortmunder Fans konnten daraufhin 2011 mit der Vereinsführung des BVB vereinbaren, dass bei Spielen in Dortmund etwaige Topzuschläge nicht auf Stehplätze für Gästefans erhoben werden.

 

Wir hatten die Hoffnung, dass Mainz 05 wenn einmal ein Topzuschlag auf die Tagesordnung kommt, unserem Ansatz für die Preisgestaltung für Gasttickets folgen würde.

 

Wir gehen davon aus, dass jeder Fan dafür Verständnis hätte, wenn die Gäste, die Karten im Vorverkauf erwerben, keine Topspielzuschläge zu zahlen hätten, sie also diesbezüglich den Dauerkartenkäufern und nicht den Tagesticketkäufern gleichgestellt werden. Wir Mainzer haben uns ja oft als gute Gastgeber gezeigt. Zudem würde ein solches Vorgehen vielleicht auch weitere Vereine anregen, gleichermaßen zu verfahren. Damit würde auch unserer Überzeugung Rechnung getragen, dass Gästefans zum Fußballerlebnis dazugehören.

 

Unsere Forderung lautet deshalb, auch ohne bundeseinheitliche Regelung den Gästen in Mainz keinen Topspielzuschlag abzuverlangen. Wir wünschen uns, dass unsere Gäste, egal welchen Verein sie unterstützen, immer denselben Eintrittspreis bezahlen. Wie ausgeführt, kann dies auf die Kartenpreise im Vorverkauf beschränkt bleiben, so dass es nicht zu unterschiedlichen Preisen im Tageskartenverkauf kommt. Der Gastfan wäre durch den frühestmöglichen Kauftermin der Karte insoweit dem Dauerkartenkäufer des Heimvereins gleichgestellt, der ja auch keinen Topspielzuschlag zahlt.


Kommentare

Social Sharing