Supporters News

Spiel der Herzen 2013 – Helfer gesucht

12. Dezember 2013

Liebe 05er!

 

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder das „Spiel der Herzen“ zu einem vollen Erfolg werden lassen.

 

Zum Heimspiel gegen Gladbach am 14.12.2013 werden blinkende Pins verkauft um drei Empfängern eine großzügige Spende zukommen zu lassen. Wir haben bei der Auswahl der Empfänger wie in jedem Jahr mitgewirkt. Es sollen ja jeweils Vereine sein, die regional tätig sind und eine solche sehr direkte, unbürokratische Hilfe gut in einem klar definierten Projekt gebrauchen können.

 

Für die erfolgreiche Durchführung des „Spiel der Herzen“ benötigen wir neben spendenwilligen Käufern der Pins auch viele Helfer, die die Pins rings um bzw. im Stadion verkaufen.

 

Wer auf diesem Weg die Aktion unterstützen möchte, meldet sich bitte unter

 

SpielDerHerzen@supporters-mainz.de.

 

Ihr werdet dann kontaktiert und erfahrt alle Einzelheiten.
Die Helfer werden auch versorgt, es gibt ein Getränk und etwas zu Essen für jeden, der mitmacht.
Jeder Helfer wird gebraucht!

 

Hier Infos zu den drei Empfängervereinen in diesem Jahr:

 

Medizinische Ambulanz ohne Grenzen

 

Träger der Ambulanz ist der Mainzer „Verein Armut und Gesundheit“ und wurde gemeinsam mit Prof. Dr. Trabert ins Leben gerufen. In die Ambulanz kann jeder kommen, der nicht versichert ist. Es bietet auch Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus die Möglichkeit, sich medizinisch versorgen zu lassen ohne Angst haben zu müssen, abgeschoben zu werden. Die Ambulanz dient als Bindeglied für Menschen, die derzeit nicht im sozialen Netz gesichert sind. Nach einer Akutversorgung sollen sie idealerweise wieder in die Regelversorgung zurückgeführt werden. Deshalb baut das Versorgungsnetz auf enge Kooperation und Vernetzungen mit Niedergelassenen und Krankenhäusern, Beratungsstellen, Selbsthilfeeinrichtungen sowie Job-Center und dem Sozialamt. Damit bietet die Ambulanz nicht nur die akute medizinische Versorgung sondern auch beratende Angebote, die sich auch an sozial benachteiligte Menschen, von Einkommensarmut betroffene Menschen, insbesondere an ältere alleinlebende Menschen richten. Das Projekt der „Mainzer Ambulanz ohne Grenzen“ ist in dieser Form bundesweit einzigartig.

 

Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte

 

Seit fast 50 Jahren nimmt sich der Verein der Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderung an. Er unterhält in Mainz-Bretzenheim eine Therapeutische Tagesstätte, die – als erster in Rheinland-Pfalz eingeführter Integrativer Kindergarten – Modellcharakter hatte, ein Ferien- und Freizeitzentrums im Hunsrück, ein behindertengerecht ausgebautes Mehrfamilienhaus in Mainz-Bretzenheim, einen ambulanten Dienst im Form einer eigenständig geführten gemeinnützigen GmbH und fördert die Schule mit dem Schwerpunkt motorische Entwicklung in Nieder-Olm. Weiter hin ist der Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte Mitgesellschafter der Werkstätten für Behinderte in Mainz und Nieder-Olm.

 

Kindergarten „Hand in Hand“

 

Der integrative Kindergarten „ Hand in Hand“ ist eine Einrichtung der Lebenshilfe Mainz – Bingen. Die Lebenshilfe Mainz – Bingen begleitet Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung jeden Alters in ihrer persönlichen Entwicklung und bei der Umsetzung von Teilhabe, Selbstbestimmung und Gleichstellung. Beginnend mit der Einrichtung einer ersten integrativen Gruppe im Jahr 2009, hat sich der Kindergarten „Hand in Hand“ sukzessive von einer rein heilpädagogischen Einrichtung zu einer integrativen Kindertagesstätte entwickelt. Im Sommer 2012 eröffnete die zweite integrative Gruppe und kann somit auch Kinder ab zwei Jahren betreuen. Nun werden 46 Kinder in zwei integrativen und zwei heilpädagogischen Gruppen betreut. Durch die unterschiedlichen Gruppenformen ist sichergestellt, dass die Kinder die jeweils individuell benötigte Förderung bekommen- und doch ganz selbstverständlich miteinander lernen und aneinander wachsen.


Kommentare

Social Sharing