Supporters News

Aufgeben? Kennen wir nicht!

5. November 2020

Gude 05er,


die Gesamtsituation rund um unseren FSV ist auf allen Ebenen alarmierend. Rückblickend auf über 15 Jahre unseres Arbeitens stehen auch wir als Fanvertretung vor der größten Herausforderung, welche wir bisher erlebt haben. Sportlich ferner liefen und Fans die wegen der Coronakrise nicht helfen können.


Unser ehemals kleines gallisches Dorf hat sich zu einem Koloss mit über 100 Mio. Euro Jahresumsatz entwickelt und steuert gerade schnurstracks in eine tiefe Krise. Den Reaktionen der Fans nach zu urteilen fehlt derzeit der Glaube, dass die aktuell handelnden Personen das Ruder herumgerissen bekommen.


Doch woher all dieser Pessimismus? Haben wir nicht mehrfach bewiesen, dass unser aller Trotz stark genug war, gemeinsam eine Kehrtwende herbeizuführen?


Also was tun? Jetzt erst Recht?


Zunächst: Für uns sind, im Gegensatz zu den Aussagen der Vereinsführung, längst nicht alle Geschehnisse der letzten Wochen abgeschlossen. Unlängst haben wir uns auch dazu öffentlich geäußert. Doch auch wir wollen und müssen nach vorne schauen, wenngleich es weiterhin Klärungsbedarf gibt.


Sehr intensiv haben wir über die Fortsetzung der Saison nach der Coronapause debattiert, bei der die Bedürfnisse und Sehnsüchte von uns Fans ignoriert wurden. Zu hoch war für einige wenige Vereine der wirtschaftliche Druck. Schon damals haben wir uns sehr deutlich dazu geäußert, wie wichtig gerade für kleine Vereine ein Stadion gefüllt mit fanatischen Supportern ist, gerade wenn es sportlich eng wird.


Wie wahr und wichtig diese Aussagen sind, wurde nicht nur beim Saisonfinale in unser Bewusstsein gerufen, sondern letztlich nun im Hier und Jetzt, bei jedem einzelnen (Geister-)Spiel. Derzeit können wir im Stadion nichts für das Team tun, auch keine Weckrufe, die es dringend bräuchte! Mainz 05 selbst hat sich für eine Saison in dieser Art ausgesprochen, so dass es nun auch an Mainz 05 liegt, sich selbst bestmöglich aus dieser Lage zu befreien.


6 Spiele ohne einen Punkt sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, wie sehr die Handlungsfähigkeit der Vereinsführung beschränkt ist. Derzeit gibt es nur einen Weg: Alle der bestbezahlten Vereinsmitarbeiter, also die Mannschaft, müssen endlich eine Einheit bilden und sich aus dieser, teils selbstverschuldeten, Misere herausziehen!


Aber was bedeutet das für uns als Fans?


Hier sitzen wir alle im selben Boot und es kann doch nur ein Ziel geben! Wir alle sind Mainzer! Nur das zählt zur Zeit und wir müssen einen Weg finden, wie auch wir wieder zu einer Einheit werden, auch ohne den regelmäßigen Stadionbesuch. Grundsätzlich liegt es an jeder/jedem persönlich, wie mit der schwierigen Lage umgegangen wird. Aber auch wenn es schwer fällt, da der Verein und die Mannschaft täglich Möglichkeiten dazu bieten, gilt es aus unserer Sicht zunächst mal, von der ständigen Meckerei wegzukommen. Auch hier möchten wir selbst dazu beitragen und Kritiken maßgeblich intern adressieren.


Für uns alle heißt es ab sofort: Raus aus dem Negativtrend. Täglicher Pessimismus ist fehl am Platz. Auch unter unseren großen Trainern haben wir Phasen ertragen müssen, in welchen unfassbar schlechte Leistungen gezeigt wurden. Dann haben wir teils skurrile Aktionen gestartet und kamen gestärkt zurück. Also lasst uns als Fans an uns glauben und wie damals auch den Verein als unsere höchste Priorität ansehen. Denn wir sind der Verein!


Lasst uns zusammen wieder Mainz 05 sein, anders als ein Standardclub, bei welchem sich die Fans abwenden, sobald es sportlich nicht mehr läuft! Früher haben uns Misserfolge gestärkt, heute wird kritisiert und Schuldige gesucht. Davon müssen wir schleunigst wegkommen, sonst tragen auch wir mit zum sportlichen Absturz bei.


Schluss mit der Pöbelei! Wir müssen es mit diesem, jetzt vorhandenen Personal schaffen!


Also schließt euch an! Bleibt positiv!


Denn:

Wir alle sind Mainzer!



Supporters Mainz e.V., November 2020


Kommentare

Social Sharing